Home

Ein Herbst der Kontraste. Görtz 17 präsentiert die neuen Trends der Herbst-Kollektion 2009.

Hamburg, im Mai 2009

Cooler Punk- und Bikerlook versus naiv-verspielter College-Style: Die Herbst-Kollektion 2009 von Görtz 17 vereint modische Gegensätze und lässt so Raum für Individualismus.

Stars on Stage

Die „Stars on Stage“ lieben eine gekonnte Mischung aus geheimnisvoller, dunkler Undurchsichtigkeit und lockerer Unbeschwertheit. Bikerlook, Punk und Gothic treffen auf zarte, feminine Elemente. So entsteht ein weiblicher Look mit dem notwendigen Grad an Lässigkeit. Röhrenhosen in Black- und Blue-Denim zählen ebenso zu den Key Artikeln wie Bikerjacken, schmale Blazer und Kleider mit Stufen-, Rüschen- oder Spitzenelementen. Neben Colourblockings sorgen Animal- und Leo-Prints sowie Band- und Rockstarmotive für Abwechslung. Im Schuhbereich setzen vor allem Nieten Akzente. Sie schmücken schlichte schwarze Overknees ebenso wie Stiefeletten und Hochfrontpumps. Als Ergänzung zu tiefem Schwarz spielen Farben wie Blau, Türkis, Petrol oder Bordeaux eine wichtige Rolle.

Auch das männliche Pendant, der „Brooklyn Boy“, vereint düster-schwarze Stilelemente aus Gothic, Punk und Grunge mit legerer Street- und Work-Wear. Schwere Qualitäten mit Arbeitscharakter, beschichtete Oberflächen und gefilzte Waren dominieren diesen Rude-Boy-Look. Biker- und Bomberjacken kombiniert er mit unterschiedlichen Denimvarianten im Baggy- oder Worker-Style. Mit einem Techno-Mix aus Pixelgrafik, buntem Nylon sowie Grafitti-Arts auf Shirts und Sweats kommt farbliche und grafische Lebendigkeit in das ansonsten „Almost Black“ gehaltene Outfit. Boots und Sneakers sind auf das Wesentliche reduziert und ergänzen vor allem in Grau und Schwarz diesen betont coolen Style.

Boarding School

Das zweite große Modethema dieses Herbstes bei Görtz 17 ist inspiriert von der klassisch englischen Schuluniform und dem typisch amerikanischen preppy Collegelook. Sportive Sweater, Blousons im University-Style und legere Karohosen in unterschiedlichen Längen sind bezeichnend für den modernen „Boarding-School-Look“. Verspielte Schluppenblusen werden mit niedlichen Faltenröckchen und Blazern in gewaschener Baumwolle kombiniert. Dazu lassen Rautenkniestrümpfe und Karostrumpfhosen feminine Penny-Loafers, trendige Hochfrontschnürer und farbige College-Pumps-Varianten besonders zur Geltung kommen. Die Liebe zum Detail wird bei den Dekoelementen deutlich: Blazer, Westen und Pullunder sind mit Emblemen, naiver Filzdeko und Orden verziert. Satteltaschen im Used-Look und farbenfrohe Halstücher mit Paisleymuster runden das Outfit ab.

Die Herrenmode ist geprägt vom London-Style der 60er Jahre sowie vom American Rockabilly der 50er. Der „Rock’n Roll Billy“ mixt gekonnt Stile und Muster: Karo mit Fischgrat, Streifen mit Jaquardstrick, Colour-Blockings mit neuen Argyles. Neben schwarzen Röhrenjeans, Bundfalten à la James Dean und Karohosen liebt er schmale Anzüge und Sakkos mit verkürzten Silm Pants. Im Schuhbereich greifen Schnürer auf spitzen Leisten und klassische Chelseas die schmale Silhouette dieses Looks auf. Moderne Oberflächenfinishes und Detaillösungen wie verdeckte Reißverschlüsse interpretieren diese Klassiker neu.